Im November 1996 wurde in einer Regensburger Wochenzeitung erstmals über
Christian Stang als »bücherschreibendes Orthographie-Genie« berichtet.

 

Mittlerweile ist der Name Christian Stang in rund 30 Zeitungsartikeln zu finden.

 

Die neuesten Presseberichte stehen auf dieser Seite zum Abruf bereit. Auf Wunsch
stellt Ihnen Christian Stang gerne eine Reihe weiterer Zeitungsberichte über
seine sprachbezogene Tätigkeit aus den Jahren 1996 bis 2006 zur Verfügung.


 

Der Mensch des Tages
Faszination Rechtschreibung
 

Christian Stang –
die Regensburger Rechtschreib-Koryphäe

MÜNCHNER MERKUR u. a., 30. März 2009
(PDF-Datei, 1000 KB)
  BORKUMER ZEITUNG, 24. März 2009
(PDF-Datei, 1170 KB)
 

 


Postler wird »Rechtschreib-Papst«

Regensburger Autodidakt macht sich einen Namen als Sprach-Experte

 

Der Sprach-Papst hat nicht einmal Abitur
Post-Mitarbeiter Christian Stang aus Regensburg
.verfasst Regelwerke für Duden-Verlag

NORDWEST-ZEITUNG u. a., 14. März 2009
(PDF-Datei, 104 KB)
  NÜRNBERGER NACHRICHTEN u. a., 27. Februar 2009
(PDF-Datei, 308 KB)
 

 


Der Herr der Regeln und die Tiefen der Orthografie
Neues Buch vom Rechtschreib-Papst aus Regensburg
 

Der Exot unter den Rechtschreib-Spezialisten

Ein Regensburger Postobersekretär hat schon 20 Bücher zur Rechtschreibung verfasst

REGENSBURGER WOCHENBLATT, 24. September 2008
(PDF-Datei, 657 KB)
  STRAUBINGER TAGBLATT u. a., 18. September 2008
(PDF-Datei, 255 KB)
 

 


Der Rechtschreib-Papst ist Oberpfälzer
Bei Christian Stang haben Fehler keine Chance
 

Sprachprofessor mit mittlerer Reife

Christian Stang liebt Sicherheit im Deutschen

MITTELBAYERISCHE ZEITUNG, 28. März 2008
(PDF-Datei, 1836 KB)
  MITTELBAYERISCHE ZEITUNG, 11./12. Februar 2006
(PDF-Datei, 183 KB)